Weil er zu alt war?: Legendärer Apple-Entwickler bewirbt sich auf Job im Apple Store – und scheitert

Im Jahr 2005, lange vor dem iPhone, wagte Apple einen Schritt, der als nahezu unmöglich galt: Das Unternehmen portierte sein gesamtes Betriebssystem Mac OSX auf Intel-Prozessoren und schaffte so mit seinem Mac-Rechnern den Sprung vom skurrilen Nischenprodukt in den Massenmarkt. Verantwortlich für den komplexen Wechsel war damals JK Scheinberg.

Gut zehn Jahre später ist Scheinberg bei seinem ehemaligen Arbeitgeber aber offenbar nicht mehr so gefragt. Scheinberg bewarb sich nämlich in einem Apple Store, nachdem er mit nur 54 Jahren in Rente gegangen war. Am Geld lag es nicht: Scheinberg hatte schlicht immer noch Hummeln im Hintern, erzählte seine Bekannte Ashton Applewhite der „New York Times“. Und so kam er auf die Idee, sich für Apples Hilfetresen, die sogenannte Genius Bar, zu bewerben.iPhone 7 Ticker 11.34

Kein Job bei Apple – trotz Qualifikation

Und obwohl er gut doppelt so alt war wie seine Mitbewerber, hatte er auch nach dem ersten Gruppen-Vorstellungsgespräch ein gutes Gefühl: „Auf dem Weg nach draußen nahmen mich alle drei Personaler noch einmal zur Seite, um mir zu versichern, dass sie sich bei mir melden würden. Und ich habe nie wieder von ihnen gehört.“

An seiner Qualifikation dürfte das aber nicht gelegen haben. Die Autorin der „New York Times“ glaubt zu wissen, woran es wirklich lag: Scheinbergs Anekdote ist Teil eines langen Artikels über „Ageism“, der Alters-Diskriminierung also, der ältere Menschen in den USA und auch hierzulande vermehrt ausgesetzt sind.Life Hack Bildschirm reinigen 17.00

Sie bekommen Jobs nicht, für die sie eigentlich ausreichend oder sogar überqualifiziert sind, ausschließlich, weil man sie für zu alt hält. Dabei könnten sich die Kunden sicher glücklich schätzen, von einem brillanten Entwickler wie Scheinberg Hilfe bei ihren Tech-Problemen zu erhalten. Ob er aber wirklich wegen seines Alters den Job nicht bekam, ist natürlich offen.

Trotzdem kann er sich wohl glücklich schätzen, keine Frau zu sein. Die werden laut des Artikels schon ab dem zarten Alter von 32 Jahren wegen ihres Alters diskriminiert, zumindest in den USA. In einem Land, das weder staatliche Rente noch echte Sozialhilfe kennt, wiegt die Schwierigkeit, im Alter einen Job zu finden, noch einmal ungleich härter als hierzulande.Apple Store zukunft_9.15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.