Weltweiter Absatz: Diese Grafik zeigt das Smartphone-Duell von Apple und Samsung

2007 brachte Apple das erste iPhone an den Start und revolutionierte damit den Smartphone-Markt. Mobiltelefone sind seitdem Allrounder in Sachen Unterhaltung und Kommunikation. Doch Konkurrent Samsung zog schnell nach, wie die Grafik von Statista zeigt. Während die Absatzzahlen 2009 noch unter denen des iPhones lagen, holte Samsung bis 2011 auf und verkaufte ab dem dritten Quartal des Jahres mit 28,1 Millionen Stück bereits 11 Millionen mehr Smartphones als Apple.

Zu verdanken hat der koreanische Konzern seinen Erfolg vor allem der breiteren Produktpalette. Neben den hochpreisigen Flaggschiffen, die als direkte Konkurrenten des iPhones gelten, finden sich auch günstige Einsteiger- und solide Mittelpreismodelle. Das iPhone hingegen ist das hochpreisige Kultobjekt ohne günstige Alternative in den eigenen Reihen. Dem Umsatz des Konzerns schadet das nicht. Das iPhone ist Apples Cash Cow und bringt dem wertvollsten Unternehmen der Welt trotz leichter Rückgänge immer noch über die Hälfte seines Umsatzes ein, wie die Grafik von Statista belegt.

Die iPhone-Evolution_19.15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.