Neue Details durchgesickert: Überwacht die Apple Watch bald den Schlaf?

Im September stellte Apple nicht nur das neue iPhone 7 vor, sondern auch die Apple Watch Series 2. Die zweite Version der Smartwatch sieht optisch aus wie das erste Modell, lockt aber mit neuen Funktionen für Sportler: Schwimmer freuen sich über das wasserdichte Gehäuse, Jogger und Radfahrer über den neu eingebauten GPS-Sensor. Doch ein Bereich, den viele Fitness-Tracker längst abdecken, wird bei der Apple Watch bislang völlig vernachlässigt: die Schlafüberwachung.

Zwar ist die Akkulaufzeit bei der zweiten Generation besser geworden – ohne Workouts erreicht die Uhr in unserem Test Laufzeiten von etwa zweieinhalb Tagen -, dennoch empfiehlt Apple selbst, die Uhr jede Nacht aufzuladen. Damit wäre eine Schlafüberwachung nicht möglich. Wie Apple dieses Problem umgeht, wird sich zeigen.

Neue Fitness-Apps für die Apple Watch

Einem „Bloomberg“-Bericht zufolge arbeitet Apple an zwei neuen Anwendungen, die tiefere Einblicke in die Gesundheit des Trägers ermöglichen sollen: eine Schlaf- und eine weitere Fitness-App. Letztere basiert auf dem Herzfrequenzmesser und misst, wie lange es dauert, bis sich der Puls vom Maximum nach einer Trainingseinheit auf das Ruheniveau normalisiert hat. Anhand dieser Daten lässt sich das allgemeine Fitness-Level bestimmen.

Apple Watch Gesundheit_18.20Außerdem will Apple die Daten nicht nur sammeln, sondern für die Nutzer visuell und inhaltlich besser aufbereiten. So sollen etwa die Zusammenhänge zwischen zurückgelegten Schritten, verbrannten Kalorien und höherem Fitness-Niveau übersichtlicher dargestellt werden. Das ist bislang noch eine der Schwachstellen der Apple Watch: Zwar sammelt sie schon einige Daten, eine Auswertung findet aber kaum statt. Apple hat in den vergangenen Jahren Dutzende Mediziner, Ärzte und Wissenschaftler angestellt, um dieses Manko zu beheben.

Dem Bericht zufolge sollen die Gesundheitsdaten außerdem Ärzte bei Diagnosen unterstützen. Dafür würde Apple aber eine zentrale Plattform benötigen, auf der Mediziner alle wichtigen Gesundheits-Daten einsehen können. Mit dem Start-up Gliimpse hat Apple erst kürzlich ein Unternehmen gekauft, das in diesem Bereich aktiv ist.

Release erst mit watchOS 4?

Wann die neuen Apps zur Verfügung stehen, ist noch nicht bekannt. Womöglich kommen sie bereits im Frühjahr im Rahmen eines Updates auf watchOS 3.1 oder 3.2, vielleicht werden sie aber auch erst im Sommer im Rahmen der nächsten Betriebssystem-Version watchOS 4 thematisiert.

Einen ausführlichen Test der Apple Watch Series 2 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.