„Spectre“, „Meltdown“ – Forscher finden neue Hardware-Schwachstelle

Neben Intel-Prozessoren sind sind auch Rechenkerne von AMD und ARM von der Sicherheitslücke betroffen

Forscher von Microsoft und Google haben eine neue Schwachstelle gefunden. Sperriger Titel: „Speculative Store Bypass Variant 4“.
Foto: Intel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.