Bei US-Behörden durchgesickert: Welches geheime Apple-Gerät steckt hinter der Abkürzung A1844?

Bluetooth-Lautsprecher zählen seit Jahren zu den Bestsellern im Elektrofachmarkt. Bislang können die Funkboxen nur Signale empfangen, etwa Musik abspielen, doch das wird sich demnächst ändern. Im Oktober plant Amazon die Eroberung unserer Wohnzimmer mit dem smarten Lautsprecher Echo, der stern hat ihn bereits ausprobiert. Echo wird nur mit der Stimme gesteuert und kann etwa bevorstehende Termine ankündigen, den Wetterbericht vorlesen oder ein Taxi rufen. Google wird seinen ähnlich mächtigen Home-Lautsprecher ebenfalls demnächst auf den Markt bringen – und glaubt man der Gerüchteküche, bastelt Apple längst an einem eigenständigen Siri-Lautsprecher.

Baut Apple einen Siri-Lautsprecher?

Die jüngsten Berichte zu Apples Echo-Herausforderer stammen von „Bloomberg“-Redakteur Mark Gurman, der für gewöhnlich sehr gut mit Apples Plänen vertraut ist. Demnach befindet sich das Projekt seit zwei Jahren in der Entwicklung, mittlerweile gibt es einen funktionierenden Prototyp. Der Siri-Lautsprecher wird ebenfalls mit der Stimme gesteuert und soll nicht nur Musik abspielen, sondern auch smarte Geräte wie Wlan-Lampen oder Thermostate steuern können.

Tricks iOS 10 17.55hBefeuert wird die Gerüchteküche von Dokumenten, die von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC im Internet veröffentlicht wurden. Darin geht es um ein bislang nicht näher spezifiziertes Apple-Gerät mit der Abkürzung A1844. Dies sei kabellos und unterstütze Bluetooth- und NFC-Verbindungen – eine Wlan-Anbindung wird nicht erwähnt.

Eine Zeichnung in den Unterlagen zeigt vermutlich die Unterseite des Geräts, dessen Gehäuse mit sechskantigen Torx-Schrauben verriegelt ist – ähnlich wie beim Apple TV. Weitere Details sind nicht zu erkennen, vermutlich hat Apple um Geheimhaltung gebeten.Fotostrecke-iphone7Galaxy_10.40

Erkennt der Siri-Lautsprecher seinen Besitzer?

Dem „Bloomberg“-Bericht zufolge will sich Apple mit einer komplexeren Mikrofon- und Lautsprecher-Technologie von Echo und Google Home abheben, genaue Details sind bislang aber nicht bekannt. Außerdem experimentiere Apple mit Gesichtserkennungs-Sensoren. In den vergangenen Jahren hat Apple mehrere Startups aus diesem Bereich gekauft, unter anderem Faceshift und Emotient. Deren Technologie soll nicht nur erkennen können, wer sich im Raum befindet, sondern auch, wie die Stimmung des Nutzers ist.

Ob und wann der Siri-Lautsprecher auf den Markt kommt, ist bislang noch völlig unklar. In diesem Jahr dürfte es allerdings nicht mehr soweit sein, mit dem iPhone 7 und der Apple Watch Series 2 ist Apple für das Weihnachtsgeschäft gerüstet. Wahrscheinlicher ist eine Vorstellung im Rahmen der Entwicklermesse WWDC im Jahr 2017, dort könnte Apple Kooperationen ankündigen und den anwesenden Programmierern erklären, wie sie ihre Dienste und Apps mit dem Lautsprecher koppeln.iMessage Sticker_12Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.