Klinkenstecker für iPhone 7: Nach Lifehack-Video – User bohren ihr iPhone 7 kaputt

Das neue iPhone 7 kann eine ganze Menge, aber ihm fehlt der Klinkenstecker an der richtigen Stelle. Man kann seine alten Kopfhörer nicht mehr einstecken. Im Netz tobt ein Krieg über die Frage, ob Apple mit seinem klinkenlosen Smartphone visionär war, oder ob es sich nur um einen neuen Trick handelt, um den Kunden das Geld für den sündhaft teuren kabellosen Apple-Kopfhörer aus der Tasche zu ziehen.

Rabiate Anleitung für „neue“ iPhone-Klinke

Ein Video von TechRax verspricht schnelle Abhilfe für das Problem. Die Anleitung, wie man sein neues iPhone wieder mit der gewohnten Klinke versieht, wurde in wenigen Tagen über neun Millionen Mal auf Youtube angeklickt. Das Ganze heißt verheißungsvoll: „Geheim-Trick – wie man wieder eine Kopfhörerbuchse an sein iPhone 7 bekommt“ – „Secret Hack To Get Headphone Jack on the iPhone 7“.02

Anstelle filigraner Finger- und Lötarbeit wird das Telefon beherzt in einen Schraubstock eingeschlossen und ein Bohrer angesetzt. In wenigen Sekunden ist ein Loch in dem Gehäuse und – voila – man kann einen Kopfhörerstecker einstöpseln. Genial – nicht wahr!

+++ hier finden Sie unseren iPhone 7 Test +++

Das Video bedient die kindliche Freude an sinnloser Zerstörung, wie viele andere Clips von TechRax. Da werden schnell mal Smartphones in der Mikrowelle gegrillt oder aufblasbare Swimmingpools zum Platzen gebracht.03

Einige Nachmacher 

Unter den neun Millionen Zuschauern sollen sich aber nun auch einige iPhone-Besitzer befunden haben, die den brachialen Humor übersehen haben und den Eingriff an ihrem eigenen Gerät nachmachten – oder zumindest in den Kommentaren unter dem Video so etwas behaupten.

James Ceja schrieb: „Ich habe es probiert und es endetet damit, dass das Display hin ist und nichts mehr geht. Echt – ich habe den schlimmsten Fehler meines Lebens gemacht, als ich mir das Video hier anschaute.“

David Iriarte – der nächste Heimwerker – beschwert sich: „Ein Freund sagte mir, das würde prima funktionieren, er hätte es auch schon bei sich gemacht. Aber als ich das iPhone anmachen wollte, ging nichts mehr. Ich hab es noch mal überprüft und ich habe auch wirklich den 3,5-Millimeter-Bohrer genommen. Ich habe also keinen Fehler gemacht! Was ist da passiert! Hat noch jemand sonst das Problem?“

Andere User suchen nur Hilfe: „Leute, das steht sicher schon mal in den Kommentaren. Also Entschuldigung. Aber welchen Bohrer braucht man genau? Ich habe auch keinen Schraubstock. Kann ein Freund das iPhone halten, wenn ich bohre? Ich will es ja nicht kaputt machen. Danke Leute!“

Fiese User stiften Verwirrung

Sean Soloman hatte in letzter Sekunde noch einen hellen Moment: „Ich weiß nicht, was ich mir gedacht habe. Ich habe gerade halb rein gebohrt, da ist mir aufgefallen, wie beknackt das Ganze ist. Ihr wollt mich reinlegen. Was mache ich denn jetzt?“

Gemeine User wie Mark Johnson sorgen für noch mehr Verwirrung: „Hier haben ein paar Leute Probleme, ich gebe euch mal ein paar Tipps. Ihr dürft nicht vergessen, das Gerät nach dem Bohren gut zu säubern. Dafür müsst ihr es 15 Minuten ins Spülwasser legen, bis sich die Metallspäne alle gelöst haben. Dann nimmt ihr das iPhone raus und schüttelt es ordentlich aus. Das sollte eure Probleme beenden.“

Niemand weiß, ob die User tatsächlich auf das Video reingefallen sind. Oder ob sie nur eine Show machen. So dumm kann eigentlich niemand sein. Oder doch? Bei neun Millionen Zuschauern könnten doch ein paar dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.